BPOL-FL: Mann versteckt sich in abgestelltem Zug im Rangierbahnhof – Platzverweis

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 01.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei zum Rangierbahnhof Flensburg gerufen. Ein Bahnmitarbeiter hatte die Bundespolizei alarmiert, weil ein Mann sich verbotenerweise im Zug im Rangierbahnhof und somit im Gefahrenbereich aufhielt.

Die Beamten konnten in dem besagten Regionalzug auch einen Mann feststellen, der sich in der Zugtoilette versteckt hatte.

Der Mann zeigte sich äußerst unkooperativ bei der Personalienfeststellung. Der 22-Jährige wurde aus dem Gefahrenbereich geleitet und erhielt einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Kontrolle Bundespolizei: Gesuchter Dieb in U-Haft

Flensburg (ots) – Gestern Morgen kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Norden Flensburgs einen jungen Mann. Dieser konnte sich auch ordnungsgemäß ausweisen, jedoch stellten die Beamten fest, dass gegen den 35-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft Flensburg suchte ihn wegen gemeinschaftlichem Einbruchdiebstahl. Er wird beschuldigt im Sommer letzten Jahres in […]