BPOL-FL: Iraner weist sich mit gefälschten schwedischen Papieren aus

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22.00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Flensburger Bahnhof einen jungen Mann. Dieser wies sich mit einem schwedischen Reisepass aus. Die Beamten stellten fest, dass dieses Dokument gefälscht war. Da die Identität nicht klar war und der Verdacht einer Straftat vorlag, wurde der Mann mit zur Dienststelle genommen.

Dort stellte sich die wahre Identität heraus: es handelte sich um einen 29-jährigen Iraner. Nach Anzeigenerstattung wegen Ausweismissbrauch und unerlaubtem Aufenthalt wurde er an die Ausländerbehörde weitergeleitet. Das gefälschte Dokument stellten die Bundespolizisten sicher.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zurückweisung der dänischen Polizei: Zwei gesuchte Marokkaner zahlen Geldstrafen bei Bundespolizei

Harrislee (ots) – Heute Morgen gegen 08.30 Uhr wurden zwei junge Männer von der dänischen Polizei an der Grenze zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Die Überprüfung im Fahndungssystem ergab, dass gegen die beiden 20 und 21-jährigen Marokkaner Haftbefehle vorlagen. Die Staatsanwaltschaft suchte die Männer wegen Diebstahls. Sie wurden zunächst […]