BPOL-FL: Frau geschlagen und getreten- Helfer schreitet couragiert ein

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen. Offensichtlich gab es dort eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Bei Eintreffen der Streife konnten auch drei Personen feststellt werden. Es stellte sich heraus, dass eine Frau in der Bahnhofshalle auf einen Zug gewartet hatte, als ein Mann auf sie zukam, sie beleidigte und sie dann zum Bahnsteig zerrte. Dort schlug er ihr mehrfach mit der Faust gegen den Kopf und trat ihr mit Sicherheitsschuhen gegen den Oberschenkel.

Ein couragierter Helfer schritt ein und hielt den aufgebrachten Mann bis zum Eintreffen der Bundespolizisten fest.

Die Beamten kümmerten sich zunächst um die Geschädigte und mussten dann jedoch den 45-jährigen Mann fixieren, da er sich weiterhin sehr aggressiv verhielt.

Da die Frau über starke Kopfschmerzen klagte wurde ein Rettungswagen gerufen.

Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Fahrerlaubnissperre: Bundespolizei stoppt Autofahrer ohne Führerschein zum zweiten Mal

Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Renault Twingo auf, der ihnen aufgrund einer Fahrt ohne Führerschein im November bekannt war. Bei der Kontrolle im Flensburger Stadtgebiet konnte der Mann sich auch legitimieren, einen Führerschein konnte er jedoch nicht vorlegen. Die Bundespolizisten wussten […]