BPOL-FL: Fahrerlaubnissperre: Bundespolizei stoppt Autofahrer ohne Führerschein zum zweiten Mal

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Renault Twingo auf, der ihnen aufgrund einer Fahrt ohne Führerschein im November bekannt war. Bei der Kontrolle im Flensburger Stadtgebiet konnte der Mann sich auch legitimieren, einen Führerschein konnte er jedoch nicht vorlegen.

Die Bundespolizisten wussten auch warum: Gegen den 35-Jährigen lag eine Führerscheinsperre bis 2018 vor. Somit war er jetzt bereits zum zweiten Mal ohne Fahrerlaubnis gefahren. Weil der Verdacht des Fahrens unter Rauschmitteln vorlag wurde eine Streife des 1. Polizeireviers hinzugezogen. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet.

Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich nun bereits zum zweiten Mal wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluß verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Autofahrer gibt falsche Personalien an; trotz Fahrerlaubnissperre Auto gefahren

Tarp (ots) – Heute Morgen gegen 10.00 Uhr stoppte eine Streife der Bundespolizei auf der Autobahn auf Höhe Tarp einen BMW mit drei Insassen. Der Fahrer konnte sich nicht ausweisen, einen Führerschein hatte er auch nicht dabei. Er gab falsche Personalien gegenüber den Bundespolizisten an. Im Fahrzeug wurden jedoch Dokumente […]