BPOL-FL: FL – Slowakin mit Säbel im Bahnhof kontrolliert

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 20.45 Uhr fiel Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs eine Frau auf, die einen länglichen Gegenstand eingewickelt in Tüchern und einer Jacke mit sich führte.

Bei der Kontrolle gab die 47-jährige Slowakin an, dass es sich um einen Säbel handelte. Es soll sich um ein Erbstück handeln, gab die Frau bei der Befragung an. Ihr Bruder wäre der Sohn vom Papst und ihr würden diverse Länder gehören.

Da der Säbel (siehe Bild) eine Klingenlänge von 70cm hatte und als Hieb und Stichwaffe eingestuft ist und in der Öffentlichkeit nicht geführt werden darf, entschlossen sich die Bundespolizisten zur Sicherstellung des Gegenstandes.

Die Slowakin muss mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4682884 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Gefährliche Überholmanöver, Polizei sucht Zeugen

Treia, silberstedt (ots) – Der Fahrer eines gelben VW Polo mit nordfriesischem Kennzeichen (NF) hat auf der B 201 zwischen Treia und Silberstedt einige Autofahrer durch seine Fahrweise gefährdet. Am Montag, 17. August, gegen 17.15 Uhr, überholte der Mann mehrfach trotz Gegenverkehrs andere Fahrzeuge. Zudem missachtete er deutlich den erforderlichen […]