BPOL-FL: FL – 36-jähriger Betrüger führte bei Festnahme Teleskopschlagstock mit sich

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 14:00 Uhr wurde ein 36-jähriger
Flensburger mit seinem PKW im Stadtgebiet durch eine Bundespolizeistreife
gestoppt. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung des Fahrers kam heraus, dass
dieser durch die Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl wegen Betruges gesucht wurde
und noch 300 Euro Geldstrafe offen hatte.

Er wurde durch die Bundespolizisten verhaftet und zur Dienststelle verbracht.
Dabei fiel den Beamten ein in der Mittelkonsole des Renault liegender,
griffbereiter Teleskopschlagstock auf. Auf Befragen gab der Fahrer an, dass er
wisse, dass das verboten sei, er habe aber zurzeit Stress mit mehreren Personen
und wollte sich so selbst schützen.

Auf der Dienststelle konnte er dann die geforderte Strafe samt Kosten begleichen
und entging so einer Freiheitsstrafe von 15 Tagen. Wegen dem mitgeführten
Schlagstock erwartet ihn allerdings eine Anzeige wegen Verstoß gegen das
Waffengesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4505533
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Wassersleben - Mutter löst festgenommenen Sohn aus

Wassersleben (ots) – Heute Morgen um 10:45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen dänischen Opel Combo in der Ortschaft Wassersleben. Bei der Überprüfung des ordnungsgemäß ausgewiesenen 30-jährigen Dänen stellten die Beamten fest, dass dieser per Haftbefehl der Staatsanwaltschaft wegen Widerstandgegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gesucht wurde. Er hatte noch eine […]