BPOL-FL: Elmshorn – Mann öffnet Tür des fahrenden Zuges – Notbremsung

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) –

Samstagabend wurde eine Streife der Bundespolizei zum Bahnhof Elmshorn beordert. Ein Mann hatte während der Zugfahrt (160 km/h) versucht die Zugtür zu öffnen. Dadurch lief ein Alarm beim Lokführer auf und es wurde eine Zwangsbremsung eingeleitet. Die Zugtür konnte jedoch nicht geöffnet werden.

Im Bahnhof Elmshorn konnten die Bundespolizisten dann den Verursacher auch feststellen. Dieser gab an, sich in Anwesenheit einiger Jugendlicher im Zug unwohl gefühlt zu haben und daher aussteigen wollte.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,99. Da der 54-Jährige plötzlich über Brustschmerzen klagte wurde ein Rettungswagen alarmiert. Der nahm ihn mit ins Krankenhaus.

Der Mann muss nun mit einem Strafverfahren wegen Missbrauchs von Nothilfeeeinrichtungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Mann zieht Notbremse im Zug; Wände beschmiert, Tatverdächtigen ermittelt

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 06.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Kiel gerufen. Ein Mann hatte die Notbremse gezogen, weil es Unstimmigkeiten mit seinem Ticket gegeben haben soll. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster warteten die Beamten schon. Es konnte ermittelt werden, dass […]