BPOL-FL: Drei Haftbefehle an einem Tag vollstreckt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Handewitt (ots) – Samstagmorgen gegen 04.15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen litauischen Kleinbus. Bei der Überprüfung der Insassen stellte sich heraus dass ein Haftbefehl gegen einen 60-jähriger Litauer vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Da er die Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 681,44 Euro begleichen konnte, blieben ihm 50 Tage Haft erspart.

Gegen 15.30 Uhr wurde ein dänischer PKW auf dem Parkplatz Handewitter Forst durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Ein Mitfahrer, ein 48-jähriger Däne, war ebenfalls mit Haftbefehl ausgeschrieben. Er wurde wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Da er die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 894,44 nicht begleichen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert.

Um 15.30 Uhr wurde auf dem gleichen Parkplatz ein Peugeot mit spanischer Zulassung kontrolliert. Die Bundespolizisten stellten fest, dass der Beifahrer, ein 37-jähriger Rumäne, mit Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte die gefordert 360,- Euro Geldstrafe begleichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

POL-FL: Flensburg - Raub auf Spielhalle in Engelsby, 64-jährige unter Schock

Flensburg (ots) – Dienstag, 17.03.15, gegen 00:50 Uhr, betraten drei maskierte Männer schlagartig eine Spielhalle in der Engelsbyer Straße in Flensburg, forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld von der Angestellten und flüchteten mitsamt Beute. Die 64-jährige Angestellte erlitt einen Schock und wurde vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung […]