BPOL-FL: Bundespolizisten verhaften gesuchten libyschen Dieb

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 07.00 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug von Hamburg
nach Kiel gerufen. Der Zugbegleiter hatte einen Mann ohne Fahrschein
festgestellt. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster übernahmen
die Beamten den Mann.

 

Die Identität konnte geklärt werden, es handelte sich um einen
21-jährigen Libyer. Er muss mit einem Strafverfahren wegen
Erschleichen von Leistungen rechnen. 

Bei der fahndunsgmäßige Überprüfung stellten die Bundespolizisten
außerdem fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Die
Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Diebstahls. Der Libyer wurde
verhaftet. 

Da er die festgelegte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er
in die JVA eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 30 Tage. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Polizeidirektion Flensburg - Achtung! Achtung! Fast 30 Anrufe von falschen Polizeibeamten in Flensburg am gestrigen Abend!

Flensburg (ots) – Wir warnen erneut vor Anrufen von falschen Polizeibeamten! Am gestrigen Dienstagabend (05.02.19) wurden mindestens 27 Seniorinnen und Senioren im Stadtgebiet Flensburg von diesen perfiden Betrügern angerufen. Wir bitten deshalb darum, ältere Mitmenschen vor dieser dubiosen Betrugsmasche zu warnen. Auch Bankmitarbeiterinnen und Bankmitarbeiter möchten wir bitten, besonders sensibel […]