BPOL-FL: Bundespolizei macht “Hausbesuch” bei gesuchtem “Schwarzfahrer”

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Stelle-Wittenwurth (ots) – Gestern Abend gegen 18.15 Uhr machte die Flensburger Bundespolizei einen “Hausbesuch” bei einem Mann in Stelle-Wittenwurth (Kreis Dithmarschen). Die Beamten trafen den Mann auch an und eröffneten ihm einen Haftbefehl.

Die 28-jährige Deutsche wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht, weil er im Zug “schwarzgefahren” war und die vom Gericht festgelegte Geldstrafe seit zwei Jahren nicht bezahlt hatte.

Nun, als die Bundespolizisten an der Wohnungstür standen, konnte er die geforderte Geldstrafe in Höhe von mehr als 480,- Euro begleichen. Ihm blieben somit 24 Tage Haft erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Zwei Syrer nehmen Abkürzung über Gleise - Anzeige

Neumünster (ots) – Sonntagnachmittag gegen 15.00 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei auf zwei junge Männer hingewiesen, die im Bahnhof Neumünster die Bahngleise unerlaubt überquert hatten. Glücklicherweise kam gerade kein Zug. Die Bundespolizisten schritten sofort ein und stellten die Männer zur Rede. Diese gaben an, die Abkürzung über die Gleise genommen […]