BPOL-FL: NMS – Bedrohung mit Kubotan unterbunden

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend wurde die Bundespolizei in Neumünster um Mitfahndung der Landespolizei gebeten. Es soll eine Bedrohung am Bahnhof gegeben haben. Die eingesetzten Bundespolizisten konnten auch zwei Personen auf dem Bahnhofsvorplatz antreffen. Ein Mann bedrohte einen weiteren Mann mit einem messerähnlichen Gegenstand.

Die Bundespolizisten schritten sofort ein und konnten die Lage klären.

Bei dem Gegenstand handelt es sich um einen Kubotan (Waffe für den Nahkampf siehe Bild). Die Beamten beschlagnahmten den Gegenstand. Der 50-jährige Deutsche muss mit einem Strafverfahren wegen Bedrohung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4626221 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Personengruppe zerstört Scheibe vom Unterstand; fährt ohne Ticket mit dem Zug; flüchtet vor der Bundespolizei

Neumünster / Einfeld (ots) – Gestern Abend gegen 22:40 Uhr wurde die Bundespolizei in Neumünster durch einen Zugbegleiter um Unterstützung gebeten, da eine größere Gruppe von 6-8 Personen im Regionalexpress von Einfeld nach Neumünster ohne Ticket unterwegs war und bereits vorher am Haltepunkt Einfeld randaliert hätte. Beim Eintreffen des Zuges […]