POL-FL: Flensburg – Ermittlungen nach Brandstiftung in Gartenkolonie

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Ermittlungen nach Brandstiftung in Gartenkolonie
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Dienstagabend, 22.04.14, gegen 19:55 Uhr, brannte in einer Gartenkolonie in der Flensburger Nordstadt im Bereich der Finkestraße ein Gartenhaus. Aufmerksame Zeugen alarmierten die Kooperative Regionalleitstelle, weil sie aufsteigenden Rauch aus der grundsätzlich leerstehenden Gartenlaube bemerkt hatten.

Die Flensburger Berufsfeuerwehr und Beamte vom Polizeirevier Flensburg waren im Einsatz. Als die Kräfte eintrafen, stellte man im Gebäude einen Schwelbrand fest, der schnell gelöscht werden konnte. Geringfügig brandbetroffen war lediglich etwas Inventar. Es entstand geringer Sachschaden.

In diesem Zusammenhang gingen Hinweise auf zwei Personen ein, die sich zuvor in der Kolonie aufgehalten hatten aber nicht zugeordnet werden konnten. Die beiden Personen waren zirka 18-22 Jahre alt und unterschiedlich groß.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen halten an. Ersten Erkenntnissen zur Folge könnte das Feuer gelegt worden sein.

Wenig später, gegen 22:15 Uhr, brannte eine Gartenlaube in einer benachbarten Parzelle in voller Ausdehnung. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Objekte verhindern. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Brandursache ist unklar.

Ein Zusammenhang mit anderen Bränden wird geprüft. Das spezialisierte Kommissariat 2 der Bezirkskriminalinspektion ermittelt wegen Brandstiftung. Unter anderem werden an den Brandorten mögliche Spuren gesichert.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0 beim K2 der BKI FL.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.