BPOL-FL: Autofahrer fährt ins Gleisbett: Zahlreise Zugausfälle

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Autofahrer fährt ins Gleisbett: Zahlreise Zugausfälle
Bewerte bitte diesen Beitrag

Lindaunis (ots) –

Heute Morgen gegen 09.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg nach Kiel gerufen. Offensichtlich war ein Autofahrer auf der Schleibrücke Lindaunis ins Gleisbett gefahren. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden.

Die Streife der Bundespolizei stellte vor Ort fest, dass ein 76-Jähriger mit seinem PKW nicht dem Straßenverlauf gefolgt war, sondern geradeaus ins Gleisbett gefahren war. Das Auto musste von einem Abschleppunternehmen aus dem Gleisbett gezogen werden.

Durch die Einsatz- und Bergungsmaßnahmen war die Bahnstrecke von 09.17 bis 11.24 Uhr gesperrt. Sechs Züge fielen aus und sechs Züge hatten Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.