POL-FL: Maasholm – Pfingstmontag: tödlicher Segelunfall auf der Schlei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Kappeln (ots) – Montagmittag, 16.5.16, gegen 12:15 Uhr, kam es auf der Schlei bei Maasholm während des Wendemanövers (Halse) eines Sportsegelbootes bei starkem Wind nach ersten Erkenntnissen zu einem schweren Unfall. Ein 70-jähriger Segler ging dabei über Bord und konnte nur noch leblos geborgen werden. Ein Besatzungsmitglied hatte noch ein Rettungsmanöver eingeleitet, was jedoch witterungsbedingt misslang. Er alarmierte die Rettungskräfte.

Im Einsatz waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), ein Rettungshubschrauber, die Wasserschutzpolizei und die Kriminalpolizei.

Die Rettungskräfte konnten den verunfallten Skipper gegen 13 Uhr im Wasser (ohne Vitalfunktionen) finden, Reanimierungsversuche des Notarztes verliefen erfolglos. Den Feststellungen nach trug der Segler keine Rettungsweste. Eine angelegte Weste kann bei derartigen Bedingungen auf dem Wasser Leben retten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

BPOL-FL: Mann zeigt Bundespolizisten "Stinkefinger" - Anzeige

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr waren Beamte der Bundespolizei bei einer Nahbereichsfahndung nach einem Dieb im Einsatz. Sie konnten auch einen Tatverdächtigen stellen. Nach einer Gegenüberstellung mit dem Geschädigten, wurde der 33-Jährige entlassen. Sein Dank: Er zeigte den beiden Bundespolizisten hinter deren Rücken den “doppelten Stinkefinger”. Dieses […]