POL-FL: Handewitt – Vollsperrung durch Verkehrsunfall auf der A7

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Handewitt (ots) – Auf der Autobahn 7 ereignete sich am 23.05.19,
gegen 09:30 Uhr, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
in Fahrtrichtung Süden.

Kurz hinter der Anschlussstelle Flensburg kam es zum Zusammenstoß
zwischen einem Kleintransporter und einem Sportwagen, nachdem ein LKW
und diesem folgend der Kleintransporter auf die A7 aufgefahren waren.
Der Kleintransporter setzte unmittelbar darauf zum Überholen des LKW
an, übersah aber offenbar den auf dem Überholfahrstreifen
herannahenden Sportwagen, welcher auf den Kleintransporter auffuhr.
Der Kleintransporter kollidierte infolge des Zusammenstoßes
seinerseits mit dem LKW, wodurch der LKW in den rechtsseitigen Graben
fuhr. Der Sportwagen kam auf dem Überholfahrstreifen zum Stehen.

Aufgrund der Verschmutzung der Fahrbahn durch Fahrzeugteile sowie
auslaufender Betriebsstoffe wurde die A7 in Fahrtrichtung Süden
komplett gesperrt. Der Verkehr wurde daher ab der Anschlussstelle
Flensburg umgeleitet.

Durch den Verkehrsunfall wurde niemand verletzt.

Nach erfolgter Bergung der Unfallfahrzeuge sowie der Reinigung der
Fahrbahn wurde die Sperrung gegen 13:20 Uhr aufgehoben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Malte Brammsen
Telefon: 0461/484-2112
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg: Festnahme nach Wohnungseinbruch

Flensburg (ots) – Bereits Ende Oktober 2018 kam es zu einem Wohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus in Flensburg-Jürgensby. Der damals unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf und verschaffte sich so Zugang zu dem Objekt, welches anschließend komplett nach Stehlgut durchsucht wurde. Der Täter verließ das Haus schließlich unerkannt mit Bargeld, Schmuck […]