POL-FL: Flensburg – Übergriff in der Angelburger Straße/Friedrich-Ebert-Straße – Junge Frau wird von Unbekanntem körperlich bedrängt und kann flüchten, Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Nach einem versuchten sexuellen Übergriff am frühen Sonntagmorgen (23.05.21, gegen 04.00 Uhr) in der Angelburger Straße/Friedrich-Ebert-Straße sucht die Polizei weitere Zeugen.

Eine 19-Jährge war aus Richtung Hafermarkt in der Angelburger Straße auf einem
E-Scooter unterwegs. Als sie kurz vor der Eisenbahnbrücke einen Anruf erhielt, stoppte sie den Roller und telefonierte. Vermutlich aus Richtung ZOB kam ihr dann zu Fuß ein Mann entgegen, der sie unsittlich ansprach und kurz darauf am Arm und an der Schulter festhielt und sie an ihrer Jacke zu sich zog. Die junge Frau konnte sich losreißen und in die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung C&A, also auf die andere Straßenseite, wegrennen. Dabei habe sie nach eigenen Angaben laut um Hilfe und der Polizei gerufen. Der Unbekannte sei ihr noch gefolgt, stürzte dann aber und flüchtete in unbekannte Richtung.
Die 19-Jährige alarmierte daraufhin die Polizei. Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort kam ein Mann hinzu und übergab den aufnehmenden Beamten ein Mobiltelefon, welches er in der Friedrich-Ebert-Straße gefunden hatte.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

-ca. 1,60 m groß -20-25 Jahre alt -schlanke Statur -kurze,
schwarze Haare -dunkler Vollbart -auffallend buschige Augenbrauen
-graues T-Shirt, helle Hose -sprach gebrochen Deutsch

Die Kriminalpolizei Flensburg sucht den Finder des Mobiltelefon und weitere Zeugen, die den Übergriff auf die junge Frau und die anschließende Flucht beider Personen beobachtet haben. Zeugen und Hinweisgeber zu dem unbekannten Täter werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461-4840 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Lindau - Bundespolizei macht "Hausbesuch" bei gesuchtem "Schwarzfahrer"

Lindau (ots) – Gestern Morgen machte die Flensburger Bundespolizei einen “Hausbesuch” bei einem Mann in Lindau (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Gegen den 30-jährigen Deutschen lag ein Haftbefehl vor. Er war zu einer Freiheitstrafe von vier Monaten verurteilt und die Bewährung durch die Staatsanwaltschaft Kiel widerrufen worden. Nun war ein Haftbefehl wegen Diebstahl […]