BPOL-FL: Bundespolizisten nehmen alkoholisierten Mann (2,49 Prom.) in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster auf einen Mann aufmerksam, der desorientiert wirkte. Er schien alkoholisiert und wurde zu seinem eigenen Schutz in Obhut genommen.

Auf der Dienststelle konnten die Bundespolizisten dann klären, dass der 28-Jährige aus einer psychiatrischen Einrichtung abgängig war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,49 Promille. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Dänischer Musiker steigt zu spät in Zug- Bundespolizisten stellen hochwertige Gitarre sicher

Neumünster (ots) – Samstagnachmittag wurde die Bundespolizei über einen kuriosen Sachverhalt informiert. Ein Reisender hatte sich im Hamburger Hauptbahnhof an Bundespolizisten gewandt, da er sein Gepäck und eine sehr teure Gitarre in den Zug gestellt hatte und er noch auf dem Bahnsteig war als der Zug losfuhr. Da der Zug […]