POL-FL: Flensburg – Implosion: 93-jährige löscht Brand, erleidet leichte Rauchgasvergiftung und 50000 Euro Sachschaden

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Mittwochabend, 26.03.14, gegen 22:00 Uhr, kam es im Flensburger Stadtteil Tarup zum Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße Zur Beek.

Eine 93-jährige hatte ihren ersten Erkenntnissen zur Folge implodierten und nunmehr brennenden Fernseher teilweise mit einem Eimer Wasser abgelöscht und sich dabei leicht verletzt.

Dabei wurde sie von einem Nachbarn beobachtet, der mit einem Handfeuerlöscher zur Hilfe kam und ebenfalls versuchte, das Feuer zu löschen.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und löschte den Brand im Wohnzimmer vollständig ab.

Ein Rettungswagen brachte die 93-jährige vorsorglich in ein Krankenhaus, wo eine leichte Rauchgasvergiftung diagnostiziert wurde.

Am Haus entstand ein Sachschaden von über 50000 Euro, das Haus war durch die starke Rauchentwicklung vorerst nicht mehr bewohnbar.

Beamte vom 1. Polizeirevier Flensburg waren im Einsatz. Die Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: Handewitt - Einbrecher in Rohbauten, Zeugen gesucht

Handewitt (ots) – In der Zeit von Mittwochabend, 26.03.14, 19:00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 27.03.14, 07:30 Uhr, verschaffte man sich gewaltsam Zutritt zu zwei Rohbauten und in einen Bauwagen in Handewitt, Bereich Ahrenshöh, und entwendete diverse Wertsachen, wie ein Baustellenradio, ein Laptop und Reitsättel. Handwerker alarmierten die Polizei am Donnerstagmorgen. Beamte […]