POL-FL: Flensburg – Bedrohung der Ex-Freundin auf offener Straße, Polizei sucht Zeugin

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Sonntagmorgen (23.06.19), um 10.50 Uhr, wurde
eine 51-jährige Flensburgerin von ihrem 28-jährigen Ex-Freund
bedroht. Die Frau hielt sich an der Bushaltestelle Angelburger
Straße/Süderhofenden auf, als der Mann, von dem sie seit einigen
Jahren getrennt lebt, bekleidet mit einer grünen Sportjacke und einer
blauen Jeans auf sie zukam und sie bedrohte. Er soll eine schwarze
Pistole aus seinem Hosenbund gezogen und die Mündung in die Richtung
der Geschädigten gehalten haben. Dabei soll er sie zudem verbal
bedroht haben. Der Mann ist der Polizei hinreichend bekannt. Laut
Angaben der Geschädigten, soll sich eine Zeugin des Vorfalls
ebenfalls in dem Häuschen der Bushaltestelle aufgehalten haben. Sie
war ca. 40 Jahre alt, hatte dunkle Haare und war dunkel gekleidet.
Die Polizeistation Mürwik sucht nun diese Frau als wichtige Zeugin.
Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 0461-4844220 oder
0461-4840. Vielen Dank!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: NMS - 13-jähriger Spanier verschläft Zugausstieg - Bundespolizisten helfen

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 23.30 Uhr wurde Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster vom Zugbegleiter ein kleiner Junge übergeben. Die Beamten konnten ermitteln, dass der 13-jährige Spanier im Zug von Hamburg nach Neumünster unterwegs war und in Elmshorn aussteigen sollte. Er war jedoch eingeschlafen und hatte den Halt in Elmshorn […]