POL-FL: Beschuldigter nach tödlichem Ehestreit in Untersuchungshaft – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Flensburg und der Polizeidirektion Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg hat
das Amtsgericht Flensburg heute (12.04.2019) gegen den Beschuldigten,
der am gestrigen Tag seine Ehefrau mit einem massiven
Fahrradbügelschloss erschlagen haben soll, Haftbefehl erlassen. Das
Opfer war gestern an einem massiven Schädelhirntrauma durch multiple
Anwendung stumpfer Gewalt verstorben.

Medienauskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Flensburg, Frau
Oberstaatsanwältin Dr. Stephanie Gropp, unter der Telefonnummer:
0461-89319.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Malte Brammsen
Telefon: 0461/484-2112
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Handy war Elektroschocker

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 02.45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster einen jungen Mann. Auf Befragen nach mitgeführtem Rauschgift, händigte der 19-Jährige den Beamten zwei Tütchen mit insgesamt 1,2 Gramm Marihuana aus. Als die Bundespolizisten das Mobiltelefon des jungen Mannes begutachteten, stellten sie fest, dass dieses als Elektroschocker […]