BPOL-FL: Alkoholisierter Pole beleidigt und bespuckt Zugbegleiter

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Samstagabend gegen 19.00 Uhr wurden
Bundespolizisten zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen.
Offensichtlich hatte es Streitigkeiten in einem abfahrbereiten Zug
gegeben.

Die Beamten stellten vor Ort fest, dass ein Mann offensichtlich
kein Zugticket lösen wollte und deshalb vom Zugpersonal von der
Mitnahme ausgeschlossen wurde. Damit war der alkoholisierte Mann
offensichtlich nicht einverstanden und beleidigte den Zugbegleiter
rund versuchte ihn zu bespucken.

Die Bundespolizisten übernahmen den Mann. Ein Atemalkoholtest
ergab einen Wert von 3,12 Promille. Den 40-jährigen Polen erwartet
jetzt ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Mit Fahrrad über geschlossenen Bahnübergang geschoben: Anzeige

St. Michaelisdonn (ots) – Gestern Nachmittag stellten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofes St. Michaelisdonn einen Mann fest, der nicht am geschlossenen Bahnübergang anhielt. Er ignorierte das Rotlicht und schob mit seinem Fahrrad an der geschlossenen Halbschranke vorbei. Ein herannahender Regionalzug musste einen Achtungspfiff abgeben. Es kam glücklicherweise nicht zurKollision. […]