BPOL-FL: Unfall am Bahnübergang

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Aukrug (ots) – Heute Nachmittag gegen 17.00 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Neumünster – Heide zu einem Unfall an einem Bahnübergang bei Aukrug. Ein Zug der Nordbahn auf dem Weg von Neumünster nach Heide sah einen PKW auf den Bahnübergang zufahren, gab noch Achtungssignale und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Ford Focus Turnier fuhr jedoch seitlich in den Zug, so dass es zu einer Kollision kam. Der Zug kam 100m hinter dem Bahnübergang zu Stehen.

Kameraden der Feuerwehr befreiten die Autofahrerin aus dem PKW. Die 28-jährige Autofahrerin wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Sie wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Die 50 Reisenden im Zug wurden durch die Schnellbremsung nicht verletzt. Sie wurden aus dem Zug evakuiert und mit Bussen weiterbefördert. Der Triebfahrzeugführer wurde abgelöst.

Vor Ort waren Beamte der Landes- und Bundespolizei, zwei Rettungswagen sowie die Feuerwehren aus Bünzen, Innien und Hohenwestedt sowie der Notfallmanager der Bahn. Der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 42 kam nicht zum Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Fünfjähriger läuft weg und wird im Gleisbereich angetroffen

Neumünster (ots) – Am Samstagnachmittag bemerkte der Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn in Neumünster auf Höhe des Stellwerkes, einen kleinen Jungen, der sich direkt im Bereich der Gleise aufhielt. Er veranlasste sofort eine Schnellbremsung von drei Zügen. Der fünfjährige Junge konnte glücklicherweise unverletzt von dem Triebfahrzeugführer in den Zug verbracht und […]