BPOL-FL: Fünfjähriger läuft weg und wird im Gleisbereich angetroffen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Am Samstagnachmittag bemerkte der Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn in Neumünster auf Höhe des Stellwerkes, einen kleinen Jungen, der sich direkt im Bereich der Gleise aufhielt. Er veranlasste sofort eine Schnellbremsung von drei Zügen.

Der fünfjährige Junge konnte glücklicherweise unverletzt von dem Triebfahrzeugführer in den Zug verbracht und auf dem Bahnhof Neumünster an Beamte der Bundespolizei übergeben werden.

Auf der Dienststelle gab es dann zunächst zur Beruhigung Kinderfernsehen und etwas zu Trinken für den Kleinen.

Derweil wurde der Vater des Jungen durch Beamte der Landespolizei benachrichtigt und konnte seinen kleinen Sohn eine halbe Stunde später überglücklich in die Arme schließen.

Es stellte sich heraus, dass es dem Jungen beim Einkaufen zu langweilig war und er sich in einem unbeobachteten Moment “aus dem Staub” machte.

Nach einer eingehenden Belehrung durch die Bundespolizisten über die Gefahren im Bahnbereich, konnten Vater und Sohn die Dienststelle verlassen.

Durch den Vorfall erhielten 3 Züge insgesamt 18 Minuten Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160/8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - zehntausende Euro Schaden: Langfinger beim Autozentrum

Flensburg (ots) – In der Zeit von Samstag, 30.05.15, 14:00 Uhr, zu Montag, 01.06.15, 07:45 Uhr, verschaffte man sich gewaltsam Zugriff in mehrere Fahrzeuge bei einem Autozentrum in der Liebigstraße in Flensburg, baute diverse Airbags aus und hinterließ entsprechenden Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Zeugen und Hinweisgeber melden […]