BPOL-FL: Rinder am Gleis verursachen Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Bredenbek (ots) – Gesterrn Mittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Rendsburg nach Kiel gerufen. Ein Lokführer hatten Kühe an den Bahngleisen im Bereich Bredenbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gesichtet.

Es wurde ein Langsamfahrbefehl für die durchfahrendenden Züge erteilt.

Als die Streife der Bundespolizei am Einsatzort eintraf, hatte der 66-jährige Tierhalter die beiden Tiere bereits wieder auf die Weide getrieben.

Die Bundespolizisten nahmen die Einfriedung in Augenschein und entdeckten ein geöffnetes Gatter.

Durch den Langsamfahrbefehl erhielten 12 Züge Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Mann löst Feueralarm im Bahnhof aus - Anzeige

Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 01.45 Uhr wurde im Flensburger Bahnhof Feueralarm ausgelöst. Eine Streife der Bundespolizei, die gerade im Bahnhof war ging sofort auf die Suche nach dem Brandherd. Zeitgleich war die Berufsfeuerwehr alarmiert worden. Es konnte jedoch kein Feuer festgestellt werden. Die Bundespolizisten befragten anwesende Reisende, die […]