BPOL-FL: Brunsbüttel – Gesuchter Betrüger an Bord eines Frachtschiffes verhaftet

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Brunsbüttel (ots) – Gestern Morgen gegen 11:45 Uhr kam es beim Bundespolizeirevier in Brunsbüttel zu einem nicht alltäglichen Fahndungserfolg.

Bei der grenzpolizeilichen Überprüfung eines unter deutscher Flagge fahrenden Frachtschiffes staunten die Beamten nicht schlecht, als der Fahndungscomputer für einen 31-jährigen nautischen Offiziersanwärter einen Haftbefehl hervorbrachte.
Der Mann war 2020 durch ein Amtsgericht wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von 1500,- Euro verurteilt worden und seither unbekannten Aufenthalts.

Jetzt wurde verhaftet und ihm auf der Dienststelle der Bundespolizei die Möglichkeit gegeben, die Geldstrafe zu begleichen.
Da er dies konnte, entging er einer 50-tägigen Haftstrafe und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Unbekannter fährt gegen parkendes Auto auf Fördepark-Parkplatz, Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Flensburg (ots) – Am Donnerstagmittag (26.08.21), im Zeitraum von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr, fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrradanhänger gegen die Stoßstange eines parkenden türkis/weißen VW Busses mit Hamburger Kennzeichen. Ob es sich bei dem Fahrradanhänger um einen Fahrradträger an einem PKW handelt oder wirklich um einen Fahrradanhänger […]