BPOL-FL: NMS – Zwei junge Frau nehmen Abkürzung über Gleise

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 01.15 Uhr bemerkten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofsbereiches in Neumünster zwei Frauen, die über sechs Gleise in Richtung Kieler Straße liefen. Glücklicherweise kam gerade kein Zug.

 

Die Beamten stellten die Frauen zur Rede; diese gaben an, dass sie durch diese “Abkürzung” schneller nach Hause gelangen würden. 

Die Bundespolizisten belehrten die beiden 20- und 23-Jährigen, dass dies keine gute Idee war und sie sich in Lebensgefahr begeben hatten. 

Die Frauen zeigten sich wenig einsichtig und fanden das Gespräch eher belustigend. Sie müssen mit Anzeigen rechnen. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4664953 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - "Schwarzfahrer" beleidigt und bedroht Zugbegleiter und flüchtet über Gleise

Neumünster (ots) – Heute Vormittag gegen 09.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Flensburg nach Neumünster gerufen. Offensichtlich hatte der Zugbegleiter Schwierigkeiten mit einem Reisenden und hatte die Bundespolizei alarmiert.   Bei Ankunft des Zuges standen schon vier Bundespolizisten auf dem Bahnsteig. Nach Kontaktaufnahme mit dem […]