BPOL-FL: NMS – Zugbegleiter von Fahrgast beleidigt und bedroht; Fahrtausschluß

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 20:30 Uhr wurde das Bundespolizeirevier im Bahnhof Neumünster von einem Zugbegleiter um Unterstützung gebeten. Ein Fahrgast sollte von der Fahrt nach Bad Oldesloe ausgeschlossen werden, wollte den abfahrbereiten Zug aber nicht verlassen. Für die Bundespolizisten stellte sich die Situation so da, dass der Zugbegleiter und der 56-jährige Fahrgast in eine Diskussion gerieten, in der Folge Wörter wie “Wichser” und “ich hau dir auf die Fresse” von Seitens des Reisenden gefallen waren. Daraufhin sollte der Mann von der Fahrt ausgeschlossen werden, wollte den Zug aber nicht verlassen. Nach Ansprache durch die Beamten mit dem Hinweis auf das Hausrecht des Zugbegleiters stieg der 56-Jährige problemlos aus, verstand die ganze Aufregung hinsichtlich seiner Person allerdings nicht und schien ahnungslos, wer hier überhaupt der “Kontrolleur” wäre. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Beleidigung und Bedrohung. Der Zug fuhr ohne ihn Richtung Bad Oldesloe ab.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4658897 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Horst - Zug kollidiert mit Kuh

Horst (ots) – Heute Mittag gegen 11.50 Uhr wurde die Bundespolizei über die Schnellbremsung eines Zuges auf der Bahnstrecke Hamburg nach Neumünster informiert. Offensichtlich war ein Zug mit einer Kuh, die auf den Gleisen stand, kollidiert.   Die eingesetzte Streife konnte an der Unfallstelle bei Horst (Kreis Steinburg) ermitteln, dass […]