BPOL-FL: NMS – Widerstand gegen Beamte, zwei Messer und Rauschgift sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Am Wochenende gab es für die Bundespolizisten am Bahnhof
erneut viele Einsätze. Sonntagmorgen gegen 04.30 Uhr wurden Bundespolizisten
auf eine Auseinandersetzung aufmerksam. Die Beamten versuchten zu schlichten und
forderten die Männer auf, mit einem Taxi nach Hause zu fahren. Plötzlich wurden
die Beamten jedoch beleidigt und ein Beamte sogar körperlich angegangen.

Ein 45-Jähriger musste gefesselt werden. Auf der Dienststelle beruhigte sich der
Mann und konnte nach einem Atemalkoholtest (2,26 Prom.) entlassen werden. Ihm
droht ein Strafverfahren wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Sonntagnachmittag fuhr ein junger Mann mit dem Fahrrad auf dem Bahnsteig. Dies
wurde ihm von einer Streife der Bundespolizei untersagt. Nach
Personalienfeststellung entdeckten die Beamten in der Jackentasche ein
Einhandmesser. Dieses wurde sichergestellt. Der 18-Jährige muss mit einer
Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Heute Morgen gegen 01.15 Uhr wurde ebenfalls bei einem 18-Jährigen im
Eingangsbereich des Bahnhofs ein Karambitmesser sichergestellt. Auch ihn
erwartet ein Strafverfahren.

Samstagabend wurde bei einem 20-jährigen Afghanen ein Tütchen mit Marihuana
sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4503341
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Bundespolizei verhaftet gesuchten Bulgaren am Bahnhof

Flensburg (ots) – Heute Mittag kontrollierten Bundespolizisten im Flensburger Bahnhof einen jungen Mann. Dieser wies sich mit einer bulgarischen Identitätskarte aus. Die Beamten stellten jedoch bei der fahndungsmäßigen Abfrage fest, dass gegen den 26-jährigen Bulgaren ein Haftbefehl bestand. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Unterschlagung. Die Bundespolizisten verhafteten den Mann und […]