BPOL-FL: NMS – Mann ohne Mund-Nasen-Schutz hat Drogen dabei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15:45 Uhr fiel Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster ein Mann auf, der keinen Mund-Nasen-Schutz trug.

Da im Innenstadt- und Bahnhofsbereich das Tragen eines M-N-S gemäß Landesverordnung SH zur Bekämpfung und Eindämmung des Coronavirus i.V.m. dem Infektionsschutzgesetz vorgeschrieben ist, wurde der 28-Jährige von den Beamten angesprochen und belehrt.
Er zeigte sich uneinsichtig und gab zu verstehen, dass mögliche Bußgeld bezahlen zu wollen, da es ihn nicht interessiere und egal wäre.

Bei der Überprüfung und Aufnahme der Personalien nahmen die Bundespolizisten dann Cannabisgeruch wahr. Zum Vorschein kam eine geringe Menge Marihuana und ein Joint.

Die Drogen wurden sichergestellt und der Mann muss sich jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- bzw. Infektionsschutzgesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg: 36-jährige Frau aus Flensburg vermisst - Polizei bittet um Mithilfe (FOTO)

Flensburg (ots) – Seit dem 29. März wird die 36-jährige Tatjana M. aus Flensburg vermisst. Sie hat dunkle, schulterlange Haare. Sie ist ca. 165 cm groß und von kräftiger Statur. Ihre derzeitige Bekleidung ist nicht bekannt. Frau M. wurde letztmalig in Flensburg gesehen und bedarf möglicherweise ärztlicher Hilfe.   Wer […]