BPOL-FL: NMS – Alkoholisierter Mann durfte im Zug nicht mitfahren – Ausnüchterung

Add to Flipboard Magazine.
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14.45 Uhr wurden Bundespolizisten zu
einem Einsatz auf dem Bahnsteig im Bahnhof Neumünster gerufen. Ein stark
alkoholisierter Mann konnte offensichtlich nicht mehr laufen und musste durch
Rettungssanitäter betreut werden. Ein Zugbegleiter hatte die Mitfahrt im Zug
aufgrund seines Alkoholkonsums abgelehnt.

Die Bundespolizisten führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen
Promillewert von 2,38. Der 55-Jährige wurde zwecks Ausnüchterung in
Polizeigewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4464068
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Auf frischer Tat ertappt - Nach Farbschmierereien in der Flensburger Innenstadt Festnahme eines 38-Jährigen

Flensburg (ots) – Beamte des 1.Polizeirevieres Flensburg konnten am Dienstagmorgen (10.12.19), um 5 Uhr, einen 38-Jährigen am Bahnhof kontrollieren,der ihnen schon u.a. als Graffiti-Sprüher bekannt war. Im Bahnhof hatte der Mannbereits verschiedene “Tags” in blauer Farbe an die Wände geschmiert. Außerdem wurden an Weihnachtsbuden des Flensburger Weihnachtsmarktes Farbschmierereien der gleichen […]