BPOL-FL: Männer auf Eisenbahnbrücke wollten Fotos machen – Anzeige

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Rendsburg (ots) – Gestern Abend gegen 20.00 Uhr wurde die
Bundespolizei über zwei Personen auf der Rendsburger Eisenbahnbrücke
informiert. Die Bahnstrecke wurde in dem Bereich gesperrt.

Da die Bundespolizei durch andere Einsätze gebunden war, übernahm
die Polizei Rendsburg den Einsatz. Eine Streife konnte auch zwei
junge Männer stellen, die zuvor im Gleisbereich waren und Fotos von
Zügen machen wollten. Glücklicherweise kam gerade kein Zug. Die
Sperrung der Bahnstrecke konnte nach 10 Minuten aufgehoben werden.

Die 25- und 26-Jährigen müssen mit Anzeigen rechnen.

Die Bundespolizei warnt in dem Zusammenhang vor dem Betreten der
Bahnanlagen. Der Aufenthalt ist lebensgefährlich.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Ladung eines Güterzuges touchiert entgegenkommenden Personenzug

Rendsburg (ots) – Heute Morgen erhielt die Bundespolizei Kenntnis über einen Bahnunfall im Bereich der Rendsburger Eisenbahnbrücke. Aufeinem Güterzug hatte sich offensichtlich ein Kantholz gelöst und war in das Gegengleis geragt. Ein entgegenkommender Regionalzug hatte dieses Kantholz gestreift. Es kam glücklicherweise nur zum Sachschaden. Bahnunfallermittler der Bundespolizei nahmen sich des […]