BPOL-FL: Kontrollen Bundespolizei: 22 Personen überprüft – gefälschte Dokumente gefunden

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hatte die Flensburger Bundespolizei erneut viel Arbeit. Von Freitag bis heute Morgen mussten die Beamten bei 22 Männer und Frauen die Identität klären, da sie ausweislos waren oder deren Aufenthaltsstaus geklärt werden mußte.

Es handelte sich um Personen aus Syrien, Marokko, Eritrea, Somalia und Afghanistan im Alter von 17 bis 52 Jahren. Gegen den Großteil wurden Anzeigen wegen unerlaubtem Aufenthalt gefertigt. Sie wurden an die Ausländerbehörde übergeben.

Bei einer Kontrolle von zwei syrischen Männern auf dem Parkplatz Hüttener Berge wurde versteckt in einer Jackentasche ein verfälschter bulgarischer Pass aufgefunden. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung wurde gefertigt.

Bei der Kontrolle einer Familie im Flensburger Bahnhof wurden verfälschte Identitätskarten aus Griechenland und Italien gefunden und sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Alkoholisierter "Schwarzfahrer" im Zug: Einsatz der Bundespolizei

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 07.15 Uhr wurde die Bundespolizei in Neumünster zu einem Einsatz im Zug von Kiel gerufen. Ein Zugbegleiter hatte eine alkoholisierte Person ohne Fahrkarte im Zug festgestellt und benötigte polizeiliche Unterstützung. Bei Ankunft der Regionalbahn im Bahnhof Neumünster warteten die Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig. […]