BPOL-FL: Körperliche Auseinandersetzung im Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 09.30 Uhr bemerkten Beamte der Bundespolizei bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster zwei Männer, die auf dem Boden liegend aufeinander einwirkten. Bei Erkennen der Beamten entfernten sich die beiden Männer. Sie wurden aufgefordert stehen zu bleiben.

Es konnten durch die Bundespolizisten ermittelt werden, dass es offensichtlich zu Streitigkeiten im DB Store gekommen war und man das “klären wollte”. Dabei kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die dann zu körperlichen Streitigkeiten führte.

Die Bundespolizisten stellten zunächst die Identität der Kontrahenten fest; es handelte sich um einen 39-jährigen Libanesen und einen 27-jährigen Syrer.

Beide Männer hatten sichtbare Verletzungen lehnten aber eine ärztliche Versorgung ab.

Sie müssen nun mit Strafanzeigen wegen Körperverletzung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zwei Verhaftungen am Bahnhof - Syrer und Marokkaner in Haft

Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 03.30 Uhr wurde am Flensburger Bahnhof in einem Fernreisebus ein junger Mann festgestellt, der sich mit einem deutschen Flüchtlingspass und einem Aufenthaltstitel ausweisen konnte. Jedoch stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 29-jährigen Syrer ein Haftbefehl vorlag. Er wurde von der Staatsanwaltschaft wegen gefährliche […]