BPOL-FL: Flensburg – Jugendliche ohne Fahrkarte schließen sich auf Zugtoilette ein

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Samstagabend gegen 22.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen. Die Zugbegleiterin des Regionalexpress aus Kiel hatte bemerkt, wie sich drei Jugendliche vor der Fahrkartenkontrolle auf der Zugtoilette eingeschlossen hatten.

Bei Ankunft des Zuges öffneten die Beamten die Toilettentür und konnten auch drei Jugendliche feststellen. Ausweisen konnte sich keiner von ihnen, Bahntickets waren ebenfalls nicht vorhanden.

Sie wurden mit zur Dienststelle genommen. Dort konnte ermittelt werden, dass es sich um Staatsangehörige aus Algerien und Marokko im Alter von 15 bis 17 Jahren handelte.

Sie wurden nach Anzeigenerstattung wegen Erschleichen von Leistungen an die Jugendbehörde übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Neumünster statt Münster: Verwirrte alkoholisierte Frau landet im Krankenhaus

NMS (ots) – Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr fiel Beamten der Bundespolizei eine Frau auf Krücken auf, die mit dem Zug aus Hamburg angekommen war. Die Frau machte einen alkoholisierten und verwirrten Eindruck und gab auf Befragen an, dass sie der Meinung sei in Münster gelandet zu sein. Die Beamten mussten […]