BPOL-FL: Bundespolizei verhaftet gesuchte Männer und Frauen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hatte die Flensburger Bundespolizei erneut viel Arbeit. Bei diversen Kontrollen sowohl am Flensburg Bahnhof, als auch im Grenzraum stellten Bundespolizisten bei Identitätsüberprüfungen fest, dass zwei deutsche Männer sowie ein jugendlicher Marokkaner und eine Russin mit Haftbefehlen gesucht wurden. Unterschiedliche Staatsanwaltschaften suchten die Personen wegen Diebstahls, Erschleichen von Leistungen oder Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Bei der Kontrolle von drei Marokkanern stellten die Beamten fest, dass bei einem 16-jährigen Jugendlichen ein Haftbefehl vorlag. Zusätzlich wurde versteckt im Schuh eines Begleiters auch noch Rauschgift gefunden.

Eine 38-jährige Russin hatte sogar zwei offene Haftbefehle. Da Angehörige die Geldstrafen in Höhe von mehr als 1000,- Euro beglichen, blieben ihr 60 Tage Haft erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Alkoholisierter Pole (2,46 Prom) im Bahnhof sorgt für Einsatz der Bundespolizei

Flensburg (ots) – Samstagabend gegen 22.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen. Passanten hatten eine regungslose Person auf dem Bahnsteig gemeldet. Die eingesetzten Bundespolizisten konnten den Mann, der mittlerweile wieder ansprechbar war, auch auf dem Bahnsteig ausmachen. Der 37-jährige Pole, der stark alkoholisiert wirkte wurde […]