BPOL-FL: Bundespolizei nimmt abgängigem Patienten in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 04.00 Uhr stellten Bundespolizisten einen Mann fest, der sich ohne Reiseabsichten im Flensburger Bahnhof aufhielt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass dieser zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war.

Die Bundespolizisten befragten den 39-jährigen Mann. Dieser gab an zu seiner Mutter in Flensburg zu wollen. Da er Patient einer psychiatrischen Einrichtung aus dem Kreis Bad Segeberg war und sich dort nicht abgemeldet hatte, war er bereits zur Fahndung ausgeschrieben worden.

Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und an einen Betreuer übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Bundespolizisten helfen verwirrter Frau

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 00.15 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster eine ältere Frau fest, die offensichtlich mit dem Zug nach Kiel fahren wollte. Da die Frau einen verwirrten Eindruck machte, sprachen die Beamten sie an. Es stellte sich heraus, dass die 63-Jährige kein Geld für […]