POL-FL: Flensburg – Festnahme in der Neustadt: Geldeintreiber mit Kuhfuß gestellt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Festnahme in der Neustadt: Geldeintreiber mit Kuhfuß gestellt
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Samstagabend, 10.01.15, gegen 20:10 Uhr, eilten alarmierte Beamte vom 1. Polizeirevier zu einem Mehrfamilienhaus in der Flensburger Neustadt:

Mehrere Personen drangen zuvor gewaltsam in eine Wohnung und forderten unter Androhung von Gewalt und Vorhalt von gefährlichen Gegenständen die Herausgabe eines angeblich schuldigen Bargeldbetrages in Höhe von mehreren tausend Euro von einem 49-jährigen aus Bulgarien stammenden Flensburger.

Dabei kam durch die Beteiligten auch Pfefferspray zum Einsatz, was später im Rahmen der Maßnahmen bei den eingesetzten Polizeibeamten noch leichte Verletzungen (Atemwegs- und Hautreizungen) bewirkte.

Einer der Angreifer hatte eine Brechstange dabei.

Die beiden Bewohner, der 49-jährige Flensburger und eine 45-jährige Flensburgerin erlitten bei dem Angriff leichte Verletzungen.

Sie alarmierten die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf.

Die Beamten konnten zwei Tatverdächtige, eine 60-jährige Flensburgerin und einen 24-jährigen Flensburger im Objekt festnehmen.

Die Kriminalpolizei hat noch am Samstagabend die Ermittlungen übernommen und mehrere Personen vernommen. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Anlass für den Übergriff könnten angebliche Schulden des 49-jährigen bei der 60-jährigen Flensburgerin sein. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.