BPOL-FL: Vermißte Mädchen, abgängige Männer, Widerstand am Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Vormittag kontrollierten
Bundespolizisten auf dem Bahnsteig in Neumünster zwei junge Mädchen.
Die 12 und 14-Jährigen gaben an, mit Erlaubnis eine Freundin in
Flensburg besuchen zu wollen. Die Jugendlichen wurden in Obhut
genommen. Nach Kontaktaufnahme mit den Eltern stellte sich heraus,
dass keine Erlaubnis vorlag. Die Mädchen wurden abgeholt.

Heute Morgen gegen 00.45 Uhr erschienen zwei Männer auf der Wache
der Bundespolizei im Bahnhof. Die Beamten stellten fest, dass die 27
und 34-jährigen Männer aus einer Fachklinik abgängig waren. Sie
wurden bis zur Abholung in Schutzgewahrsam genommen.

Bei der Kontrolle eines 33-jährigen Bulgaren wurde eine geringe
Menge Marihuana sichergestellt. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Heute Morgen gegen 07.00 Uhr wollten Bundespolizisten einem
offensichtlich hilflosen Mann am Bahnhof helfen. Der Dank dafür: die
Beamten wurden beleidigt und auf der Dienststelle leistete der
56-Jährige noch Widerstand und ging einen Beamten an. Er muss mit
Strafanzeigen wegen Beleidigung und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg: Raub eines Pedelecs war vorgetäuscht - Anzeige gegen 36-Jährige

Flensburg (ots) – Eine 36-jährige Frau zeigte am vergangenen Samstag an, dass ihr ein hochwertiges Pedelec geraubt wurde. Sie hatte das 5000 EUR teure Fahrrad in einem Fahrradgeschäft für eine Probefahrt ausgeliehen. Sie schilderte der Polizei, dass sie während der Fahrt von einem unbekannten Mann vom Rad geschubst wurde und […]