POL-FL: Flensburg – Einbrecher kann`s nicht lassen! Festnahme mit anschließender Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeifl2-365x180-2
Flensburg (ots) –

Ein 55-jähriger Mann wurde bereits im Januar auf frischer Tat bei einem Wohnungseinbruch in der Roten Straße festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt (wir berichteten). Der Haftbefehl wurde seinerzeit außer Vollzug gesetzt. Der Flensburger kam folglich wieder auf freien Fuß, musste sich aber zweimal wöchentlich auf der Wache des 1.Polizeireviers in Flensburg melden. Dies tat er auch am Morgen des 03.03.17. Nunmehr besteht der dringende Verdacht, dass er sich im Anschluss daran entschloss, einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Osterallee zu begehen. Bei der Tat wurden Schmuck und Bargeld erbeutet. Dieser Einbruch und zwei weitere können dem bereits vorbestraften 55-Jährigen nun, nach erfolgreichen Ermittlungen der Kripo, mit hoher Wahrscheinlichkeit zugeordnet werden. Er wurde deshalb gestern abermals dem Haftrichter vorgeführt. Diesmal schlossen sich die Türen der JVA Flensburg wegen Wiederholungsgefahr hinter dem Tatverdächtigen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei eine Münzsammlung und ein Silberbesteck, welche noch keiner Tat zugeordnet werden konnten. Wer diese auf den Fotos abgebildeten Wertsachen wiedererkennt, wird gebeten, sich mit dem K7 der Kripo Flensburg unter der Rufnummer 0461-484-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.