BPOL-FL: Großkontrolle auf der Autobahn

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Großkontrolle auf der Autobahn
Bewerte bitte diesen Beitrag

BAB 7 Jalmer Moor (ots) – Heute Vormittag hatte die Bundespolizei in Zusammenarbeit mit der Landespolizei und dem Zoll eine Großkontrollstelle eingerichtet. Der gesamte Fahrzeugverkehr in Richtung Süden wurde über den Parkplatz “Jalmer Moor” geleitet und selektiv kontrolliert.

An dem Einsatz waren mehr als 60 Beamte beteiligt.

Hintergrund der Kontrollen waren die Verhinderung der Schleusungskriminalität nach Deutschland und die Unterbindung der grenzüberschreitenden Verbringungskriminalität aus Skandinavien.

Bei der vierstündigen Kontrolle wurden mehr als 100 Fahrzeuge und 200 Personen kontrolliert.

In einem deutschen Fahrzeug wurden vier Insassen festgestellt. Ein Jugoslawe hatte nur eine Ausweiskopie, die nicht berechtigt für den Aufenthalt im Bundesgebiet. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde aber noch sein serbischer Pass gefunden.

Ein weiterer Mitfahrer, ein 55-.jähriger Jugoslawe war mit Haftbefehl ausgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Betruges. Er wurde verhaftet und in die JVA Flensburg eingeliefert. Dort verbringt er die nächsten 105 Tage.

Der Fahrer konnte nur eine ausländische Fahrerlaubnis vorlegen, die ihn nicht berechtigt in Deutschland Auto zu fahren. Er erhielt eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bei einem Italiener bestand der Anfangsverdacht einer Urkundenfälschung. Sein Pass schien gefälscht zu sein. Dieses konnte aber letztendlich ausgeräumt werden.

Zwei außergewöhnliche Vorfälle gab es weiterhin. Bei zwei Kontrollen von dänischen Fahrzeugen gaben die Fahrer an, dass sie Waffen dabei hätten. Dieses bestätigte sich auch: es waren Jäger und hatten ihre Langwaffen dabei. Die Bundespolizisten überprüften die Legitimation und die Transportbehältnisse. Alles ok die Jagd in Mecklenburg-Vorpommern bzw. dem Harz konnte losgehen.

Die Landespolizei verzeichnete drei Verstöße gegen die Gefahrgutvorschriften sowie 7 Anzeigen aufgrund Lenkzeitüberschreitung. In zwei Fällen wurden Sicherheitsleistungen eingehalten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.