BPOL-FL: FL – Mann in abgestelltem Zug – Einlieferung Psychiatrie

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 02.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz in der Bahnabstellgruppe Peelwatt in Flensburg gerufen. Offensichtlich gab es dort Ärger mit einem Mann in einem abgestellten Zug.

Nachdem Bahnmitarbeiter den Mann mehrfach aufgefordert hatten, den abgestellten Zug zu verlassen, schritten jetzt die Bundespolizisten ein. Auch ihnen gelang es nicht gleich, den Mann zum Verlassen des Waggons zu bewegen. Sie mussten einfache körperliche Gewalt anwenden. Da der 46-Jährige augenscheinlich verwirrt wirkte, wurde der sozialpsychiatrische Dienst hinzugezogen. Dieser veranlasste eine Einweisung des Mannes sin die Psychiatrie. Bundespolizisten begleiteten den Mann dorthin.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: FL: Jugendlicher "Intensivtäter" in Haft

Flensburg (ots) – Ein bereits in der Vergangenheit mehrfach straffällig gewordener 16-jähriger Flensburger wurde am Donnerstag durch Beamte der Kriminalpolizei Flensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Amtsgericht vorgeführt. Er hatte Ende März aus einem Kfz-Betrieb in Flensburg die Schlüssel zu einem Wohnmobil entwendet. Mit diesen gelang es ihm dann […]