BPOL-FL: Bundespolizisten wollen Streit schlichten und werden angegriffen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Bundespolizisten wollen Streit schlichten und werden angegriffen
Bewerte bitte diesen Beitrag

Elmshorn (ots) – Samstagmorgen gegen 00.45 Uhr kam eine Streife der Bundespolizei am Bahnhof Elmshorn auf eine Personengruppe zu und bemerkte wie ein junger Mann eine Frau gegen eine Tür stieß. Die Bundespolizisten schritten sofort ein und versuchten den Mann zu beruhigen. Dieses gelang ihnen nur bedingt, er beleidigte die Beamten während der Identitätsfeststellung und plötzlich begann er auf einen Bundespolizisten einzutreten. Der konnten den Angriff jedoch abwehren, verletzte sich jedoch dabei an der Hand. Auch ein Schlag gegen den Kopf konnte nur bedingt abgewehrt werden. Es gelang den beiden Bundespolizisten schließlich den Mann zu überwältigen und ihn zu fesseln. Zwei hinzu gerufene Streifenwagenbesatzungen der Elmshorner Polizei kamen zur Unterstützung. Der 18-Jährige, der stark alkoholisiert war, leistete bei der Verbringung zur Dienststelle weiterhin Widerstand und war renitent. Ein alarmierter Rettungswagen und ein Notarzt stellten bei dem verletzten Bundespolizisten Prellungen an Hand, Ohr und Schädel fest. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Die Entnahme einer Blutprobe wurde durch die Staatsanwaltschaft Itzehoe angeordnet.

Den 18-Jährigen erwarten jetzt Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Erst vor drei Wochen war ein Bundespolizist in Elmshorn unvermittelt angegriffen und verletzt worden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.