HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Umgang mit alten Menschen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

(Werbung) – Studien haben ergeben, dass der Umgang mit alten Menschen genauso wie mit Babys und Kleinkindern ist. Je älter die Person ist und je seniler die Person erscheint, desto mehr ist dies so.

In Krankenhäusern zum Beispiel kann dies sehr gut verfolgt werden, da das Krankenpersonal mit alten Menschen genau das macht.

Sie reden mit den alten Menschen so, als wären sie der deutschen Sprache nicht mächtig und benutzen nur sehr simple Sätze. Zudem reden sie in den meisten Fällen lauter, da sie davon ausgehen, dass die meisten alten Menschen Hörprobleme haben.

Dies ist zum Teil auch der Fall, aber wenn es der Fall ist, dann besitzen die alten Menschen in der Regel Hörgeräte, um genau dieses Problem zu vermeiden.

Das Problem bei diesem Umgang ist, dass sich die alten Menschen ungerecht behandelt fühlen. Dies ist natürlich von ihnen berechtigt, da sie die meisten von ihnen in der Lage sind, ganz normale Gespräche zu führen und zu verstehen.

Zudem fühlen sich diese Menschen auch in eine Kaste hineingesteckt und denken irgendwann, dass andere Menschen so mit ihnen umgehen müssen oder dass sie wirklich senil sind. Wenn zum Beispiel jemanden vorgetragen wird, dass sie anders behandelt werden müssen, dann denken sie dies irgendwann auch.

Alte Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen

Wiederum gibt es alte Menschen, die wirkliche geistigen Beeinträchtigungen haben und entweder senil sind oder eine Stufe von Demenz haben. Diese Menschen benötigen zum Teil einen speziellen Umgang, da ihr Gehirn nicht mehr so gut funktioniert. Trotzdem ist es in den meisten Fällen kein Grund, um mit diesen Menschen wie ein Kind zu reden, da sie alles verstehen, nur nicht mehr so gut kombinieren oder sich merken können. Das Verständnisvermögen ist trotzdem unverändert und bleibt auf ganz normalen Niveau.

Der Umgang muss nur in anderen Aspekten verändert werden. Dies ist der Fall, wenn die Menschen Medikamente nehmen müssen. Falls sie an einer Demenz erkrankt sind, könnten diese Menschen vergessen, dass sie das Medikament nehmen müssen. Deshalb müssen Maßnahmen getroffen werden, damit sich diese Menschen daran erinnern oder dass ihnen eine Betreuung zusteht.

Foto: von Benjamin Balazs auf Pixabay

Next Post

BPOL-FL: NMS - Cannabisgeruch verriet Drogenbesitz

5 / 5 ( 1 vote ) Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14:30 Uhr wurden Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster auf einen jungen Mann aufmerksam, der mehrfach auf den Bahnsteig spuckte und seine Zigarettenkippe ins Gleis schnippte. Auf sein Verhalten angesprochen war der Mann einsichtig und stellte das Spucken ein. […]