POL-FL: Flensburg: Zeugensuche nach Widerstandshandlung auf Südermarkt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) –

Donnerstagnachmittag (20.10.22) kam es gegen 13:50 Uhr zu einem Polizeieinsatz auf dem Südermarkt in Flensburg. Ein 36-jähriger Mann war im Bereich der öffentlichen Toiletten in Streit mit anderen Personen geraten. Zudem soll es zu einer Körperverletzung gekommen sein. Bei Eintreffen der Polizei zeigte er sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und wollte die Örtlichkeit verlassen. Als die Beamten ihn daran hinderten, wehrte er sich massiv, so dass der Widerstand nur durch mehrere Polizisten überwunden werden konnte. Ein Beamter wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Er war nicht mehr dienstfähig. Der 36-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Insgesamt waren sieben Streifenwagen eingesetzt.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die das Geschehen vor und während des Polizeieinsatzes gesehen haben und Angaben zum Ablauf machen können.
Diese werden gebeten, sich beim Kommissariat 5 zu melden (Tel.: 0461 – 484 0)

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Eggebek - Alkoholisierter Autofahrer fährt in Gleise und flüchtet - Zug muss Schnellbremsung einleiten

Eggebek (ots) – Samstagabend wurde die Bundespolizei zu einem Beinahunfall auf der Bahnstrecke Flensburg nach Hamburg gerufen. Die zweigleisige Bahnstrecke wurde zwischen Flensburg und Tarp gesperrt und eine Streife entsandt. Die Bundespolizisten stellen am Ereignisort bei Eggebek fest, dass ein Autofahrer am Bahnübergang Quellental in die Gleise gefahren war. Danach […]