POL-FL: Flensburg – Zeugenaufruf: Täter bei Raubtat vermutlich im Gesicht verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Bei einem Raub am Dienstagabend (14.06.2016) im Rummelgang in Flensburg hat einer der Täter vermutlich eine Gesichtsverletzung davongetragen, die Polizei sucht nach Zeugen. Gegen 20.45 Uhr kamen einem 21jährigen Mann im Burgviertel drei Personen entgegen. Er gab an, dass er von hinten geschlagen worden sei, nachdem die drei Männer ihn passiert hatten. Während der anschließenden Auseinandersetzung habe der Flensburger einem der Täter in das Gesicht geschlagen. Die drei Männer erbeuteten Bargeld und entkamen über einen Zaun in Richtung Norderstraße. 

Personenbeschreibung: Die drei Männer waren ca. 20 Jahre alt und 180-185cm groß, ihr Erscheinungsbild war nordafrikanisch. Eine Person hatte einen Schnauzbart und trug ein helles T-Shirt sowie eine dunkle Hose. Der zweite Täter hatte blonde Strähnen in den Haaren und war dunkel bekleidet. Die weitere Person trug ein dunkles T-Shirt, eine helle Jeans und hatte eine blaue HSV-Tasche dabei. Einer der Täter hat vermutlich eine Gesichtsverletzung. 

Die Kriminalpolizei Flensburg sucht nach Zeugen der Raubtat. Kennt jemand die beschriebenen Personen? Besitzt eine Person, die mit der Personenbeschreibung übereinstimmen könnte, seit Dienstagabend eine entsprechende Gesichtsverletzung? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0461-4840 zu melden. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Nach Zurückweisung an der Grenze: Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle

Harrislee/Kupfermühle (ots) – Gestern Vormittag wurden ein Mann und zwei Kinder von der dänischen Polizei aufgrund fehlender Dokumente zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben.  Die Ermittlungen ergaben, dass der 32-jährige Iraker bereits Asylbewerber in Italien ist, seine beiden Kinder (6 und 9 Jahre) waren jedoch ausweislos. Es kam aber auch […]