POL-FL: Flensburg: Stromausfall führte aus polizeilicher Sicht zu keinen besonderen Vorkommnissen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Der Stromausfall vom Mittwochmorgen (09.01.2019)
in Flensburg hat aus polizeilicher Sicht zu keinen nennenswerten
Einsatzanlässen geführt. Aufgrund des Stromausfalls lösten allerdings
zahlreiche Einbruchmeldeanlagen aus. Hierbei handelte es sich
allerdings insgesamt um Fehlalarme. Durch den Ausfall der Ampeln kam
es teilweise zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Eine umfassende
Verkehrsregelung im Stadtgebiet war jedoch nicht erforderlich.
Lediglich auf der Osttangente halfen Polizeibeamte, den Verkehrsfluss
zu erhalten.

Über den Notruf gingen bei der Einsatzleitstelle zahlreiche Anrufe
ein, um den Stromausfall mitzuteilen oder um den aktuellen Sachstand
zu erfragen. Die Polizei bittet eindringlich, solche Anrufe künftig
zu unterlassen. Da jeder dieser Anrufe entgegengenommen wird, kann es
bei der Annahme von echten Notrufen zu Verzögerung kommen und
Menschen, die tatsächlich Hilfe benötigen, landen in der
Warteschleife.

Besondere Einsatzanlässe oder durch den Stromausfall bedingte
Auswirkungen, die polizeiliches Einschreiten erforderlich gemacht
hätten, wurden nicht bekannt.

Aktuell kehrt der Strom nach und nach wieder in die Stadtteile
zurück.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg: Holzschiff von 1878 im Flensburger Hafen gesunken

Flensburg (ots) – Am Mittwochmorgen (09.01.2019) gegen 07.30 Uhr sank das 18 Meter lange Holzschiff “Oline” in Höhe der Museumswerft auf den Grund des Flensburger Hafens. Von dem 141-jährigen Zweimastersind nur noch die Masten zu erkennen, die aus dem Wasser ragen. Das verloren gegangene Treibgut wurde mittlerweile an der Hafenspitze […]