POL-FL: Flensburg: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – sechs Fahrerinnen und Fahrer an einem Abend erwischt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Flensburg (ots) – Am Mittwochabend (09. Dezember 2020) zwischen 18.45 Uhr und Mitternacht stellten Beamte des 1. Polizeireviers Flensburg sechs Fahrzeugführer fest, die im Verdacht stehen, unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln gefahren zu sein. Bereits gegen 18.45 Uhr kontrollierten die Flensburger Polizisten eine 30-jährige Nordfriesin in der Königstraße in Flensburg. Die junge Frau verhielt sich auffällig und war nach ersten Erkenntnissen bereits zweimal wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss aufgefallen. Etwa zwei Stunden später traf eine Streifenbesatzung auf einen 16-jährigen Rollerfahrer, der im Verdacht steht, unter Einfluss von THC gefahren zu sein. Zudem war der Roller baulich verändert, sodass die Betriebserlaubnis erlosch. Dem jungen Mann wird außerdem das Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen, da der Roller über eine zu hohe bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit verfügte.

 

Gegen 21 Uhr traf eine Polizeistreife in der Nordstraße auf einen 32-jährigen Autofahrer. Auch bei ihm entstand der der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. 

Eine halbe Stunde später wurde im Junkerholweg ein 27-jähriger Flensburger Honda-Fahrer kontrolliert. Ein durchgeführter Urintest ergab Hinweise auf den Konsum von Amphetaminen. 

Gegen 23 Uhr traf eine Besatzung der Flensburger Polizei am Friedenshügel auf einen 39-jährigen Fahrzeugführer aus Wanderup, bei dem nicht nur der Drogenvortest, sondern auch der Atemalkoholtest positiv ausfiel. Der Mann hatte ca. 1,3 Promille und steht im Verdacht, außerdem Cannabis konsumiert zu haben. 

Einen weiteren Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss stellte eine Streifenbesatzung gegen 23.15 Uhr im Fritz-Graef-Weg fest. Der 20-jährige Flensburger steht ebenfalls im Verdacht, vor Fahrtantritt Cannabis konsumiert zu haben. 

In allen beschriebenen Fällen wurde den Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführern eine Blutprobe entnommen. Die Polizei möchte an dieser Stelle auf die besonderen Gefahren hinweisen, die durch Fahrten unter Alkohol- oder Drogenkonsum entstehen. Passen Sie auf sich und auf die anderen Verkehrsteilnehmer auf und setzten Sie sich nur ans Steuer, wenn Sie wirklich fahrtüchtig sind! 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Anna Rehfeldt Telefon: 0461 / 484 2009 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4787541 OTS: Polizeidirektion Flensburg 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

Phänomenta Flensburg: Weihnachtstüftelei: Familien-Wettbewerb im Dezember

(CIS-intern) – Wer baut die phänomenalste Kettenreaktion? Mit dem Wettbewerb „Weihnachtstüftelei“ ruft das Flensburger Science Center Phänomenta zusammen mit dem SHZ Medienhaus Familien dazu auf, in der Advents- und Weihnachtszeit gemeinsam zu basteln, zu bauen und zu tüfteln. Die Aufgabe besteht darin, eine möglichst lange, kreative und vielfältige Kettenreaktion zu […]