Phänomenta Flensburg: Weihnachtstüftelei: Familien-Wettbewerb im Dezember

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

(CIS-intern) – Wer baut die phänomenalste Kettenreaktion? Mit dem Wettbewerb „Weihnachtstüftelei“ ruft das Flensburger Science Center Phänomenta zusammen mit dem SHZ Medienhaus Familien dazu auf, in der Advents- und Weihnachtszeit gemeinsam zu basteln, zu bauen und zu tüfteln. Die Aufgabe besteht darin, eine möglichst lange, kreative und vielfältige Kettenreaktion zu bauen. Dafür sollen vor allem Alltagsmaterialien und alles, was man so im Haus findet, genutzt werden, denn auch die Nachhaltigkeit wird am Ende mit bewertet. Die teilnehmenden Familien nehmen ihre gemeinsame Konstruktion in Aktion auf und laden die Videos Anfang Januar 2021 über einen speziellen Link bei der Phänomenta hoch. Eine Jury wird die eingereichten Beiträge in den Kategorien Dauer, Vielfältigkeit, Gestaltung, technische und handwerkliche Umsetzung, Nachhaltigkeit und Originalität bewerten.

Foto: Mario De Mattia

Es warten tolle Preise:
1. Hauptgewinn: 1 Übernachtung im Apartment des Strandhotel Glücksburg, inkl. Frühstück, einem Rundflug über Flensburg für 4 Personen und einem Besuch in der Phänomenta
2. Hauptgewinn: Dynamic L2 + Crazy Machines 3 – Kugelbahn von Fischertechnik
3. Hauptgewinn: Programmier-Roboter Proxi von Kosmos
sowie Bücher mit tollen Up-Cycling-Ideen von der Buchhandlung Liesegang, Freikarten für Arche Warder, Barfusspark, Hochseilgarten Eckernförde, Tierpark Gettorf, Westküstenpark St. Peter-Ording und Überraschungs-Turnbeutel der Phänomenta.

Details, Ablauf und Infos zur Teilnahme finden sich auf der Phänomenta-Website.

Grenzenlos Experimentieren

Experimentelle Videomeetings – online und ich Echtzeit. Zum Mitmachen, Fragen stellen und Austauschen mit anderen. Zum Einsatz kommen Alltagsmaterialien, die zum größten Teil in jedem Haushalt vorhanden sein dürften oder leicht zu besorgen sind.
Für wen: Schüler*innen ab Klassenstufe 4 zusammen mit ihren Familien
Wie: Die Anmeldung erfolgt jeweils bis drei Tage vor dem jeweiligen Meeting, zwei Tage vorher erhalten die Teilnehmer eine Mail mit allen Zugangsdaten sowie einer Materialliste und Sicherheitshinweise

Wann: 16. und 23. Dezember 2020 jeweils um 17 Uhr
Was: Frieren Tiere im Winter? Teil 1 +2
Mit unterschiedlichen Experimenten wird in beiden Videomeetings der Frage nachgegangen, wie sich Säugetiere im Winter vor dem Auskühlen schützen. 
Mit wem: Karl-Martin Ricker, Studienleiter und Landesfachberater für Naturwissenschaften am IQSH

Wann: 30. Dezember 2020 um 17 Uhr
Was: Rotkohl, Blaukraut oder Grünkohl – ganz nach Wunsch
Experimente zur Herstellung und Verwandlung von Rotkohlsaft
Mit wem: Michael Kratz, Lehrer für Physik und Chemie

Weitere Infos und Anmeldung gibt es auf der Phänomenta-Website.

Das Projekt ist grenzenlos, denn die Projektpartner kommen aus Hamburg und Schleswig-Holstein. Es ist aber auch grenzenlos, da hierbei weder Abstandsregeln noch Aufenthaltsort das gemeinsame Experimentieren beeinflussen. Jeder kann dabei sein

Next Post

Gerechte Steuerlast durch Progressionsvorbehalt

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Wenn von Progressionsvorbehalt gesprochen wird, wirft man einen Terminus in den Raum, der für manche Leser bzw. Leserinnen nur schwer verständlich ist. Was ist der Progressionsvorbehalt? Grundsätzlich handelt es bei dem Terminus um einen Begriff aus dem Steuerrecht. Es geht um […]