POL-FL: Angeln – Cannabisplantage bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg/Angeln (ots) – Am Donnerstagvormittag (15.02.18) durchsuchten Beamtinnen und Beamte des Ausbildungskommissariats der Bezirkskriminalinspektion Flensburg, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg, die Wohnung eines 21-Jährigen in Angeln. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung bestand der Verdacht des unerlaubten Anbaus von Cannabispflanzen und der damit verbundenen Herstellung und des Handels von Marihuana. Im Schlafzimmer der Wohnung stellten die Beamten vier Grow-Zelte (Aufzuchtzelte) fest. In jedem befanden sich 16 Cannabispflanzen, die teilweise bereits abgeerntet waren. Das Zimmer war teilweise mit professioneller Technik ausgestattet. Die jungen Ermittler stellten bei der Durchsuchung die Cannabispflanzen, Pflanzenteile, abgeerntetes Marihuana und das Equipment sicher und stießen auf weitere Belege für einen umfangreichen Cannabisanbau.

Der 21-jährige Mann wird sich nun wegen des Verdachts des Anbaus und des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Traktor fährt Bahnschranke ab - 25 Züge mit Verspätung

Wulfsmoor (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei über einen bahnpolizeilichen Sachverhalt auf der Bahnstrecke Hamburg nach Kiel informiert. Es soll zu einem Beinahunfall am Bahnübergang gekommen sein. Als die Streife der Bundespolizei am Ereignis Ort in Wulfsmoor (bei Dauenhof Kreis Steinburg) eintraf, wurde eine abgefahrene Bahnschranke festgestellt. Der Lokführer […]