Laura soll leben – Benefizkonzert in Meiers Plunschli in Husby

Datum der Veranstaltung: 8. März 2014 | Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

laura450(CIS-intern) – In unserer Regionalausgabe für Schleswig haben wir bereits darauf hingewiesen und auch in den Social Media Angeboten haben wir und viele, viele andere die so lebenswichtige DKMS-Aktion für Laura fleißig geteilt. Am 23. Februar 2014 findet in Kropp ab 10 Uhr eine Typisierungsaktion statt, u.a. um für die krebskranke Laura einen geeigneten Knochenmarkspender oder Spenderin zu finden.

So eine Aktion kostet viel Geld und so haben sich die Inhaber von Meiers Plunschli in Husbyries dazu entschlossen, einige Tage später eine Benefizveranstaltung zu Gunster des DKMS und damit auch Laura zu veranstalten.

SOUL for LIFE nennt sich die Aktion, auf der die Band SOULution aus Flensburg ein Konzert geben wird. Eintritt frei, Spenden erwünscht, der komplette Spendenerlöß geht an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei).

Laura aus Tarp, 14 Jahre jung, ist an MDS (Mye­lo­dys­plas­ti­sches Syn­drom) erkrankt, und braucht dringend einen geeigneten Stammzellenspender.

Bislang wurde weltweit noch kein passender Spender für sie gefunden. Um ihr und anderen Blutkrebspatienten zu helfen, organisieren ihr Sportverein und ihre Familie gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion zur Gewinnung neuer potentieller Stammzellspender.
Auch Lauras Freunde engagieren sich aktiv und hoffen dabei auf Unterstützung!

Wer am Tag der Aktion keine Zeit hat, kann sich auch online ein Registrierungs-Set bestellen: www.dkms.de/registrierung

Die Aktion Laura will leben bei Facebook

SOULution
8. März 2013 ab 21 Uhr
Meiers Plunschli
Husbyries


Widget not in any sidebars

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Überschreiten des geschlossenen Bahnübergangs wird erneut teuer

5 / 5 ( 1 vote ) Nortorf (ots) – Am Samstagmorgen gegen 08.15 Uhr überquerte erneut ein Mann trotz geschlossener Halbschranke und Rotlicht den Bahnübergang in Nortorf. Er wollte offensichtlich den abfahrbereiten Zug nach Hamburg erwischen. Dieses lebensgefährliche Fehlverhalten wurde durch den Lokführer beobachtet, der sofort die Bundepolizei alarmierte. […]